≡ Menu
Erfolgsjournal

Das klassische Tagebuch ist aufgestiegen: Erfolgsjournale, alternativ als Erfolgstagebücher, Dankbarkeitstagebücher oder Zieljournale bekannt, bieten viele Vorteile. Sie helfen, den Fokus im Leben neu auszurichten. Deshalb sind sie mehr, als ein simples Tagebuch. Was ist unter einem Erfolgsjournal zu verstehen? Warum ist die strukturierte, gezielte Form des Journals beliebt? Dieser Artikel erklärt übersichtlich und umfassend die Hintergründe und Möglichkeiten.

Erfolgstagebuch führen: Was heißt das?

Ein Zieljournal ähnelt einem Logbuch – und doch unterscheidet es sich grundlegend davon. Das Tagebuch ist grundsätzlich für alle möglichen Pläne, Termine, Gedanken und Träume vorgesehen. Es braucht keine feste Struktur, sondern kann individuell gestaltet werden. Im Gegensatz dazu bringt ein Erfolgsjournal mehr Ordnung in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der Fokus liegt klar auf den Themen „Erfolge“ und „Ziele“.

Vorteile – so nützlich ist ein Erfolgstagebuch

Das Festhalten von Zielen, vergangenen Errungenschaften und Wünschen eröffnet allerhand Vorteile für die persönliche Lebensplanung. Wer ein Erfolgsjournal führt, erfährt den Nutzen des Aufschreibens und das Reflektieren des eigenen Handelns unmittelbar. Es ist mittlerweile bekannt, dass das Schreiben per Hand statt Tastatur für verschiedene Prozesse im Gehirn nutzbringender ist.

Demnach unterstützt es das die grauen Zellen dabei, bestimmte Gedankenmuster und Gewohnheiten zu stabilisieren. Zugleich kann es helfen, komplexe Zusammenhänge besser zu verstehen und die Gedächtnisleistung zu stärken. Welche Vorzüge bietet ein solches Zieljournal im Detail?

Überblick verschaffen, Weiterentwicklung fördern

Eine Stärke des erfolgsbasierten Journals besteht in der Übersicht. Das Aufschreiben der verschiedenen Ziele und Entwicklungen, Gedanken und Gewohnheiten ermöglicht einen langfristigen Rückblick. Es erlaubt den unkomplizierten Vergleich, inwiefern Weiterentwicklungen erzielt worden sind. Dazu ist es lediglich nötig, in die vergangenen Notizen zurückzublättern. Dadurch lässt sich bspw. das Thema „Selbstreflexion“ ausgesprochen gut bearbeiten. Nutzende sehen direkt, wo Veränderungen stattfanden – und wo Änderungsbedarf besteht.

Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen stärken

Das Führen eines Erfolgsjournals wirkt nachhaltig auf die eigene Persönlichkeit. Denn die Inhalte erlauben es, die bisherigen Fortschritte, Entwicklungen und Erfolge zu analysieren und bewerten. Das stärkt das Selbstvertrauen langfristig. Schließlich erfahren Nutzende auf diesem Weg explizit, was sie sich zutrauen können und wo ihre Schwächen liegen. Das ermöglicht ein präziseres und erfolgversprechenderes Erreichen von persönlichen Zielen.

Die Herausforderungen im Leben lassen sich so leichter bewältigen, denn Nutzende entwickeln durch das Aufschreiben ein stärkeres Selbstbewusstsein. Das spiegelt sich nicht nur in der Gedankenwelt, sondern auch im tatsächlichen Handeln wider.

Zufriedenheit stärken, Niederschläge bewältigen

Bei einem Erfolgstagebuch geht es in erster Linie um genau das: Erfolg. Oft ist es so, dass sich Menschen auf negative Vorkommnisse konzentrieren und meinen, es sei deswegen alles schlimm. Daher sind Versagensängste und perfektionistische Einstellungen wesentliche Kernthemen beim Führen eines solchen Journals.

Da das gezielte Festhalten der persönlichen Erfolge den Blickpunkt auf das Positive richtet, steigert sich unweigerlich die Zufriedenheit. Auf diesem Wege lassen sich daher gut emotionale Tiefpunkte oder depressive Gedanken besser bewältigen. Nutzende lernen, ihren Fokus von den vermeintlichen Niederlagen auf die gelungenen Ereignisse zu richten.

Motivation steigern, Mut finden

Eine Stärke des Tagebuchs für Triumphe besteht in dem Überblick und der Selbstreflexion, die damit einhergehen. Das führt unweigerlich zu einer höheren Motivation und mehr Tatendrang. Schließlich haben Nutzende dank des speziellen Tagebuchs ihre kleinen und großen Meilensteine beständig vor Augen. Das spornt zu weiteren Errungenschaften an.

Allerdings beansprucht das Aufschreiben vor allem am Anfang einen erhöhten Aufwand an Zeit und Arbeit: Das Journal will regelmäßig genutzt werden. Das kostet Freizeit. Der Einsatz lohnt sich jedoch! Denn nach einer gewissen Zeitspanne liefert das Erfolgsjournal einen umfassenden Überblick über die eigenen Handlungserfolge. Das kann den Ehrgeiz ankurbeln, sodass Nutzende sich mit mehr Mut den Herausforderungen stellen.

Aufbau vom Erfolgstagebuch: Ziele gezielt im Blick!

Wer Interesse an dem Führen eines solchen Dankbarkeits- oder Erfolgsjournals hat, fragt sich zurecht, was konkret hineingehört. Wie lassen sich die privaten und beruflichen Erfolge optimal festhalten? In erster Linie hängt das „Journaling“ von der eigenen Persönlichkeit und den damit verknüpften Wünschen ab. Die folgenden Tipps können weiterhelfen, um zu verdeutlichen, welche Informationen und Notizen sinnvoll sind.

1. Zeit und Design – persönliche Vorlieben berücksichtigen

Die gezielte Form des Tagebuchs ist unkompliziert. Dabei variieren die Medien ebenso wie die Zeit, die für das Führen aufgewendet wird. Einige schreiben vorzugsweise frühmorgens, manche nachmittags und wieder andere nutzen lieber den Abend. Wichtig ist es, sich bewusst Zeit dafür zu nehmen. Ideal gilt das tägliche Notieren der Ereignisse und Pläne. Aber auch das ist individuell verschieden. Wer seine persönlichen Vorlieben beim Notizenmachen berücksichtigt, hält generell länger am Erfolgstagebuch fest.

Dabei kommt ebenso die Frage nach dem geeigneten Medium auf. Die meisten Menschen nutzen ein Notizbuch oder einen Schreibblock, um klassisch per Hand die Erfolge niederzuschreiben. Das ist für das Gehirn vorteilhaft. Heutzutage kommen verstärkt auch digitale Lösungen zum Einsatz. Notizen-Apps und Tagebuch-Apps können hierbei hilfreich sein. In manchen Softwarelösungen sind ebenfalls Stifte vorgesehen, sodass die Verbindung der jeweiligen Applikation mit dem analogen Schreibprozess mühelos gelingen kann.

2. Wünsche visualisieren – Ziele definieren und einordnen

Das Zieljournal soll in erster Linie motivieren und Freude bereiten. Daher ist es wesentlich, keinen Druck aufzubauen. Stattdessen hilft es, sich die eigenen Wünsche als konkrete und realistische Absichten zu notieren. Unrealistisch gesetzte Ziele sorgen vielmehr für Frust und Demotivation. Damit sie den Ehrgeiz und die Motivation aufrechterhalten, kommt es deshalb auf die folgenden Fragestellungen und Hinweise an:

  • Istzustand: Was ist im Alltag umsetzbar?
  • Zeit checken: Bis wann soll das gewünschte Ergebnis vorliegen?
  • Sollzustand detailliert visualisieren: Wie wird der Stand der Dinge beim Erreichen des jeweiligen Ziels sein? Wie fühlt sich der Nutzende dann im Idealfall? Wie sieht das Leben anschließend aus?

3. Ergebnisse strukturieren – tägliche Erfolgsmomente festhalten

Beim Aufschreiben kann es sich lohnen, die professionellen Errungenschaften von jenen im privaten Bereich zu unterscheiden. In einem Notizbuch eignen sich bspw. zwei Spalten nebeneinander für diesen Zweck: Links können persönliche Erfolgsmomente oder Dankbarkeitsmomente notiert werden, rechts die beruflichen Fortschritte und Erfolge. Dabei lässt sich je nach Vorliebe täglich eine kleine Bilanz ziehen.

Was gelang gut und worauf sind Sie stolz? Momente, die gerne häufiger auftreten könnten, lassen sich hierbei ebenfalls bestens festhalten. In jedem Fall geht es um die „Highlights“ des Tages, d. h. die Höhepunkte im täglichen Einerlei. Hilfsmittel, wie Textmarker oder Unterstreichungen, Fettschrift und Ähnliches, können helfen, diese Momente hervorzuheben.

Im Übrigen ist es nicht zwingend notwendig, sich die Erfolge in Tabellenform und mit Stichpunkten vor Augen zu führen. Manche Menschen bevorzugen die ausführliche Textform, andere Nutzende schätzen Collagen mit anschaulichen Bildern. Beim Erfolgstagebuch zählt letzten Endes das, was Sie voranbringt – gleichgültig, in welchem Medium und Format.

Fazit: Zieltagebücher – reflektiert auf der Erfolgsspur

Viele berühmte Persönlichkeiten nutzten Tagebücher, um ihren Alltag mit all den kleinen und großen Erfolgen festzuhalten. Ein Erfolgstagebuch bietet exakt das. Ein nachhaltiges Notieren der eigenen Wünsche, Ziele, Vorhaben und Erfolgsmomente. Die Vorteile im privaten Bereich untermauern den Nutzen dieser Form des Tagebuchschreibens. Das Erfolgsjournal ist individuell unterschiedlich strukturiert wie die Persönlichkeit. Dadurch eignet es sich optimal, um selbstreflektiert die Motivation und den Ehrgeiz anzukurbeln.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment